KRAMERS-REISETIPPS

                                                                                    

Südtiroler Bauernfeste

Milchfest auf der Fane Alm

Die Milchstraße gibt es nicht nur im Weltall, sondern auch auf der Fane-Alm in Südtirol, denn Südtirol hat neben den Wein-, Speck-, Brot- und Apfelfesten eine sehr schöne bäuerliche Veranstaltung hoch oben in 1.736m Höhe. Auf der Fane-Alm bei Vals-Mühlbach, einem uralten Almdorf im Valsertal, wurde 2006 das 1. Südtiroler Milchfest zelebriert und seitdem findet dies alle zwei Jahre statt – immer Ende August. Dies soll auch Touristen in dieses so schöne Gebiet locken.
Bei der besonderen Feier dreht sich alle um die Milch – ein spannender Milchsteig über schöne Almwiesen zeigt einen Erlebnisparcours, den der Südtiroler Sennereiverband organisiert hat. Die Gäste können viel über die artgerechte Tierhaltung und kontrollierte Tiergesundheit erfahren, über die Milchgewinnung, Verarbeitung und Veredelung der Milchprodukte.
Die Bergbauern in ihrer traditionellen blauen Schürze, die Bäuerinnen in ihrer schönen Tracht zeigen, wie man Butter stampft, es wird erklärt, was ein Kleopatra-Bad ist, Geschichtenerzählerinnen rezitieren Sagen über die Milch und natürlich können alle Besucher die Milch und Buttermilch sowie die Milchprodukte wie Joghurt, Weichkäse , Mascarpone, Mozzarella u.v.m. verkosten – für jeden Gaumen ist etwas dabei.
Kinder vergnügen sich beim Heu-Hupfen, die Erwachsenen dürfen sich beim Wettmelken an einer Plastikkuh – kritisch beobachtet von echten Kühen – versuchen. Vor herrlicher Bergkulisse findet zudem ein Gottesdienst unter freiem Himmel mit Blasmusik statt. Der göttliche Segen kling dann nur so aus den umgebenden Bergen wider.
Das Fest ist eine einzigartige Gelegenheit für alle Besucher, den 6.000 Bergbauernfamilien Südtirols das Vertrauen für die wohlschmeckenden Südtiroler Milchprodukte zu schenken. Europaweit ist Südtirol die einzige geschlossene Region, die flächendeckend ihre Milch und Milchprodukte als gentechnikfrei kennzeichnen darf. Dies wird gesichert durch ein dichtes Netz an Kontrollen.
Wer neugierig geworden ist, 2012….2014….2016 Ende August vorplanen. Vom Parkplatz Vals-Mühlbach geht man gemütlich etwa eine Stunde bergauf. Für Lauffaule gibt es einen Shuttle-Service.
Info unter www.sennereiverband.it oder Tel. +39 0471 060 900.

 

Brot- und Strudelmarkt Brixen

Mediterrane und mitteleuropäische Kultureinflüsse treffen südlich vom Brenner im Eisacktal aufeinander. Zwei über die Grenzen Südtirols hinaus bekannte Feste finden jeden Jahr Ende September statt.
Der Südtiroler Brot- und Strudelmarkt in Brixen präsentiert sich traditionell auf dem Brixener Domplatz, wo sich die fünf Innungsbezirke vorstellen. Hier sieht man auch ein Wappen mit Mehlschaufel  und der Jahrfeszahl 1494, das auf die Brixener Brotpanckh hinweist. Damals mußte der Stadtrichter das Brot kontrollieren und wiegen und erst danach durfte es verkauft werden. Entsprach es nicht den Anforderungen, bekamen die armen Leute das Brot.  So entstand auch hier die Qualitätsgarantie Südtirol.
Es ist eine mittelalterliche Stimmung auf diesem Markt und begeistert sicherlich alle Besucher. Ein historischer Herstellungsweg – vom Korn bis zum Brot mit Backvorführungen handgefertigter Brote der typischen Brotsorten, Spinattirtln, Schwarzplentene Riebln und Pusterer Krapfn -  rundet das Marktprogramm ab.

Speckfest in Villnöß

Das urige Speckfest findet in St. Magdalena auf dem atemberaubenden Platz am Fuße des berühmten Bergmassivs der Geisler Spitzen statt. Hier wird das wohl typischste Südtiroler Produkt gefeiert, der Südtiroler Speck. Es gibt ein buntes Unterhaltungsprogramm rund um den Speck, eine Speckkönigin wird gekürt und Speckschneide-Weltmeister laden zum Mitmachen und Schlemmen ein.
Jährlich gibt es ein Highlight – z.B. die längste Specktafel, die riesige Speckkrone, der wuchtige Speckhimmel, einmal sogar eine fünf mal vier Meter hohe Speckhamme, die aus 3000 Speckstücken mosaikartig zusammengesetzt war. Da kann man sich nur überraschen lassen!
St. Magdalena ist bequem mit dem Bus zu erreichen.

Info:
www.eisacktal.com
www.suedtirol.com
 


 

in St. Magdalena werden noch alte Schafsrassen gezüchtet.

in St. Magdalena werden noch alte Schafsrassen gezüchtet.